Lehrbücher

Michael Bachmaier-Eksi: Arabisch-türkische Makamtherapie in regulationsmedizinischer Konzeption,
Band 1: kulturhistorische Entwicklung der Tonsysteme, Grundlagen der Makamlehre, 331 S. 2. Aufl. broschiert (8. Dezember 2016), 48,- € (+ Versand)
Mit arabisch-türkischer Makamtherapie werden seit mehr als 700 Jahren Krankheiten mit unterschiedlichen Tonarten (Makamen) behandelt. Ausgehend von der antiken Ethoslehre, welche die Beeinflussung der Seele aus ihrer strukturellen Ähnlichkeit mit bestimmten musikalischen Klängen und Intervallen ableitet, entwickeln Ärzte und Musikgelehrte des islamischen Mittelalters eine komplexe, humoralmedizinisch begründete Musiktherapie, die bis ins 19. Jahrhundert an den Heilstätten (sifahane) des vorderen Orients praktiziert wird.

Aus dieser Tradition erarbeitet in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts Dr. Oruc Güvenc, Dozent für Musikethnologie und klinische Psychologie an der Cerrahpasa-Universität Istanbul, eine Musiktherapie für den modernen Klinikalltag, bei uns bekannt als "Altorientalische Musiktherapie".

Mittlerweile hat sie sich an mehreren medizinischen Zentren in Wien, Berlin, Hamburg, Zürich und Barcelona als transkulturelles Therapieverfahren in den Bereichen Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik, Behindertenarbeit, Rehabilitation und Gesundheitsvorsorge etabliert und wird an den dortigen Ausbildungsstätten unterrichtet. Mit seinem zweibändigen Werk gibt der Autor erstmalig einen umfassenden Einblick in die kulturhistorischen, philosophischen, musiktheoretischen, humoralmedizinischen und praktischen Aspekte dieses lebendigen Erbes orientalischer Musiktherapie. Band 1 stellt die wichtigsten historischen Quellen vor und beleuchtet die Geschichte tonartenbezogener Musiktherapie im transkulturellen Kontext - von der Antike über das christliche zum islamischen Mittelalter. Im Zentrum stehen dabei die Entwicklung der Tonsysteme, vor allem die der vier islamischen Musiktheoretiker al-Kindi, al-Farabi, Ibn Sina und al-Urmawi und die Musiktherapie der verschiedenen Epochen. Dies ermöglicht einen Vergleich damaliger Tonsysteme mit dem modernen Makamsystem.
Daran schließt sich - erstmals in deutscher Sprache - eine didaktisch aufbereitete Lehre der arabisch-türkischen Makammusik an, wobei alle von Dr. Oruc Güvenc verwendeten (und auf Audio-CDs veröffentlichten) Therapiemakame besprochen werden. Besonderes Augenmerk wird auf die Melodiegestaltung in den verschiedenen Makamen gelegt, die den wichtigsten Lernschritt auf dem Weg zu eigenen Improvisationen in den Therapiemakamen darstellt. Dazu erhält der Lernende reichliches Notenmaterial. Das Buch ist sowohl als Lehr- und Quellenbuch für musikwissenschaftlich und musikhistorisch Interessierte, als auch als Kursbuch für die Ausbildungskurse nach Dr. Oruc Güvenc konzipiert. Es ermöglicht Anfängern und Musiktherapeuten in der Weiterbildung zum Ethnomusiktherapeuten den Einstieg in die komplexe Welt der Makamtherapie.
 

ePaper
Teilen:
Michael Bachmaier-Eksi: Arabisch-türkische Makamtherapie in regulationsmedizinischer Konzeption,
Band 2: Makamzentrierte Diagnostik und Therapie mit 43 Rezepten nach Ibn SIna und Anleitungen zur Improvisation. 2. Aufl. 383 S. broschiert (8. Dezember 2016), 48,- € (+ Versand)

Der 2. Band erläutert die Prinzipien der Ibn Sina (Avicenna-) Medizin als  reagulationsmedizinisches Verfahren, auf deren Grundlage sich verschiedene traditionelle Naturheilverfahren miteinander kombinieren lassen. Die Makammusiktherapie ist nur eines dieser Verfahren. Der Leser / Therapeut lernt den Pfad der ganzheitlichen Diagnostik vom Symptom zum Temperament kennen, der ihm erst die Auswahl des entsprechenden Therapiemakams ermöglicht. Traditionelle Zungen- und Pulsdiagnostik werden vorgestellt. In mehreren Fließdiagrammen werden die wichtigsten psychosomatischen Syndromenkomplexe (Kopf-, Rücken-, Bauchschmerzen, Stresssyndrome) differenziert. Sie leiten zu 43 "Rezepten", in denen jedem Therapiemakam entsprechende Teerezepte der Ibn SIna-Medizin, Akupunkturpunkte, Schröpforte, Gewürze, Nahrungsmittel und andere Verfahren zugeordnet werden. Die praktische Durchführung der Altorientalischen Musiktherapie nach Dr. Oruc Güvenc, wie sie heute in Klinik und Praxis Anwendung findet, wird besprochen, Setting und Instrumente werden erläutert. Eine ausführliche Materia Medica der Makamen beschreibt die klassischen Therapie-Tonalitäten nach musiktheoretischen Daten, Etymologie und Geschichte, allgemeinem Wirkprofil, Zuschreibungen zu Körperregionen und Organen, Patientenprofilen, spezifischen Indikationen, Wirkungen der Übergangsmakamen und weiteren traditionellen Zuordnungen. Dem schließen sich für jedes Therapiemakam mehrseitige Notenbeispiele für Therapieimprovisationen an. Im Anhang findet der Leser eine Darstellung der wichtigsten Makamskalen, der Leitpflanzen und Teerezepturen.

ePaper
Teilen:

Zum Autor

 

Dr. med. Michael Bachmaier-Eksi, Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Geriatrie, ist Leitender Arzt der Abteilung für Mobile Geriatrische Rehabilitation des Wichernkrankenhauses Berlin, einer Fachklinik für Innere Medizin und geriatrische Rehabilitation. 1996-97 arbeitete er am Deutschen Krankenhaus in Istanbul, wo er bei einer Musiktherapiesitzung in der Landespsychiatrie Bakirköy Dr. Oruc Güvenc begegnete. Ab 2000 studierte er bei ihm orientalische Musiktherapie und war Mitorganisator seiner Ausbildungskurse in Berlin. Seit 2005 praktiziert er sowohl im klinischen Bereich als auch in dem von ihm gegründeten Zentrum für Ibn Sina-Medizin mit der Makamtherapie und verbindet sie mit traditioneller und moderner Medizin. Zum Thema Ibn Sina- Medizin und Makamtherapie hat er in verschiedenen medizinischen Zeitschriften veröffentlicht.

Hier finden Sie uns

Elixiere-Verlag
Mittenwalder Str. 20
10961 Berlin

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 (0)176-28972361

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elixiere-Verlag